Andere Leckereien/ Kleingebäck

Fastnachtsberliner aus dem Ofen

Hallo Ihr Lieben!

Nach dem ganzen Glanz und den Lichtern der Weihnachtszeit und von Silvester beginnen für mich die schlimmsten Monate des Jahres. Wenn die Weihnachtsdekoration weggeräumt wird und der Alltagstrott beginnt und die Tage immer noch so kurz sind. Wenn es draußen regnerisch, kalt und dunkel ist und der Frühling noch so weit entfernt schein. Ja, Januar und Februar sind nicht meine Lieblingsmonate.

 

Aber zum Glück gibt es das ein oder andere Fest und auch die ein oder andere Kohltour die die Stimmung ein wenig steigen lässt. Dazu gehört für mich auch Fasching. Auch wenn ich mich selber nicht so gerne verkleide, finde ich die Leckereien und die Umzüge ganz wunderbar. So müssen es in diesem Jahr auf jeden Fall auch wieder Berliner (oder Krapfen, Pfannkuchen, Kreppel?) sein. Und diese kleinen Kerlchen müssen nicht immer im heißen Fett gebadet werden. Aus dem Ofen schmecken sie auch sehr lecker! Und sie sind ganz einfach gemacht.

Fastnachtsberliner aus dem Ofen

Print Recipe

Ingredients

  • 180 ml warme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL weiche Butter
  • -
  • 8 EL Marmelade für die Füllung
  • 25 g Butter zum Bestreichen
  • Puderzucker

Instructions

1

Für den Hefeteig zunächst die Hefe in der warmen Milch auflösen. Dann das Mehl mit dem Salz nach und nach unter den Teig kneten. Zum Schluss die Butter zu dem Teig geben und zu einem glatten Teig verkneten.

2

Den Teig in 8 Bällchen aufteilen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dabei zwischen den Bällchen Abstand halten, da diese noch ordentlich aufgehen. An einem warmen Ort für etwa eine Stunde gehen lassen.

3

Danach die Berliner im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten bei 180°C backen. Die Berliner auskühlen lassen.

4

Die geplante Füllung in einen Spritzbeutel mit einer kleinen langen Tülle geben und etwa 1 EL Füllung in jeden Berliner spritzen.

5

Anschließend die Butter schmelzen, die Berliner damit bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere

*