Herzhaftes/ Kochen

Defftig Ollnborger Gröönkohl (Gastbeitrag)

Moin, moin  mien leve Lue, hallo Ihr Lieben!

Vundaag komt Kristina to Besöök un bringt defftigen Ollnborger Gröönkohl mit. Düsse wunnerboore Kohl is neven de Schibbelbohnen eens miener leevsten, modigen Wintereten.

Heute kommt Kristina von Küchentante zu Besuch und bringt defftigen Oldenburger Grünkohl mit. Dieser wunderbare Kohl ist neben den Schnippelbohnen eines meiner liebsten herzhaften Wintergerichte:

Ich habe mich sehr über die Einladung der lieben Carina gefreut, an ihrer „Noorddüütschen Wiehnachtstied“ teilzunehmen. Denn kaum eine Zeit ist schöner als die Winter- und vor allem die Vorweihnachtszeit, in der man es sich gerne im Warmen gemütlich macht und die weihnachtlichen Düfte genießt.

Ich bin Kristina und verewige meine Rezepte normalerweise auf Küchentante.de. Und ja, wie der Name schon sagt, bin ich eine echte Küchentante! Ich verbringe nämlich viel Zeit in der Küche, um neue oder alte Rezepte auszuprobieren und meine Lieben mit allerlei Köstlichkeiten zu verwöhnen. Mir ist sehr wichtig, was in den kleinen Kreationen steckt und woraus sie bestehen. Mein Grundsatz ist deshalb ständig gesündere Zutaten oder auch einfach besondere Alternativen und Variationen zu finden und auszuprobieren.

Nun hat Carina mich gefragt, was für mich ein typisch norddeutsches Rezept ist. Klar, dass mir als waschechte Oldenburgerin sofort der Grünkohl eingefallen ist! Ist er in vielen Regionen oder anderen Ländern eher weniger als deftige Mahlzeit mit Pinkel und Mettwurst bekannt, so ist er für uns Oldenburger ein Muss in der Winterzeit. Nach dem ersten Frost ist er erntereif und die Märkte füllen sich mit den grünen Palmen. Genau dann beginnt für mich die Winter- und Vorweihnachtszeit: Wenn es draußen bitterkalt wird schmeckt der Grünkohl einfach wunderbar!

War er lange Zeit überwiegend in seiner klassischen Variante als „Kohl und Pinkel“ zu finden, so entwickelte sich das unterschätze Gemüse immer mehr als vielfältiger Begleiter. Vor allem seine wertvollen Inhaltsstoffe, wie Calcium, Eisen, Vitamin K und Vitamin C, machten ihn nach uns nach zum einem Superfood, beispielsweise in roher Form als Begleiter zum Smoothie oder blanchiert in einem Salat.

Auch ich probiere gerne Neues aus und experimentiere mit dem Grünkohl (so entstand beispielsweise der  „Kohl-Dog“ ). Allerdings finde ich es auch sehr wichtig, die Tradition der klassischen Familiengerichte zu bewahren und fortzuführen. Das können Eintöpfe, Suppen oder auch tolle Torten sein oder eben der klassische Ollnborger Gröönkohl! Viele mögen vielleicht denken, dass es viel zu aufwändig ist, Grünkohl mit diversen Beilagen, wie Pinkel, Mettwurst und Kartoffeln zu kochen, allerdings möchte ich euch vom Gegenteil überzeugen. Das einzige, was ihr braucht, ist ein wenig Zeit. Denn umso länger der Kohl auf niedrigster Temperatur köchelt oder auch über Nacht stehen kann, desto besser schmeckt er! Probiert es aus und ihr werdet sehen, dass es gar nicht so aufwändig und zudem noch wahnsinnig lecker ist!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Defftig Ollnborger Gröönkohl

Print Recipe
Serves: für ca. vier Personen plus ausreichend für den nächsten Tag, da der Kohl dann bekanntlich am besten schmeckt

Ingredients

  • Für den Kohl:
  • 1kg Grünkohl (am besten frischen, ansonsten Tiefkühl-Grünkohl)
  • eine große Gemüsezwiebel
  • 125g Speck, fein gewürfelt
  • 50g Schweineschmalz (zum Anbraten)
  • 400ml Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 1 EL Senf
  • 175g Hafergrütze
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • -
  • Für die Beilagen:
  • 250g kleine Kartoffeln (Drillinge)
  • 50g Butter (für die Kartoffeln)
  • acht Fleischpinkel
  • acht Kochwürste
  • (Wer mag noch 1kg Kassler-Nacken)
  • -
  • För den Kohl:
  • 1kg Gröönkohl
  • een grote Sibbel
  • 125g Speck, fien gewörpelt
  • 50g Swienesmolt
  • 400ml Woter
  • 2 TL Bröh vun Grööntüüch
  • 1 EL Semp
  • 175g Havergrütt
  • 1/2 TL Solt
  • 1 TL Sucker
  • Peper
  • Muschaatnutt
  • -
  • För de Beilagen:
  • 250g lüttje Kortüffels
  • 50g Botter
  • acht Fleeschpinkel
  • acht Kokwüst

Instructions

1

Als erstes den frischen Grünkohl waschen und kleinschneiden. (Der tiefgekühlte Kohl ist bereits geschnitten)

2

Danach die Zwiebel in Würfel schneiden und mit dem Schweineschmalz in einem großen, hohen Kochtopf andünsten. Den Speck hinzugeben und nach und nach den Grünkohl darauf geben. Immer wieder gut umrühren und dabei aufpassen, dass nichts anbrennt! Der Kohl fällt sehr stark zusammen, deshalb ist es am einfachsten den Kohl immer portionsweise in den Topf zugeben, wieder umzurühren und weitere Portionen hinzuzugeben. Nun in einem Messbecher das Wasser abmessen und die Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, Zucker und Muskatnuss hinzugeben und mit dem Gemisch den Kohl ablöschen. Die Temperatur nun herunterstellen und ca. zwei Stunden abgedeckt köcheln lassen. Immer wieder zwischendurch umrühren.

3

Nimm jetzt eine Pinkel und häute sie. Das Wurstbrät kleinbröseln und unter den Kohl rühren. Wenn noch ausreichend Zeit ist, den Kohl auf dem ausgeschalteten Herd über Nacht abgedeckt ruhen lassen. Wenn es sofort weitergehen soll, dann lass den Kohl am besten noch eine weitere Stunde köcheln.

4

Streue die Hafergrütze drüber und lasse sie abgedeckt durch den Dampf garen. Nach ca. 10 min kannst du die Hafergrütze unter den Kohl rühren und den Senf hinzugeben.

5

Gib jetzt die Pinkel und Kochwürste (und ggf. den Kassler) auf den Kohl. Kontrolliere vorher nochmal, ob am Boden noch ausreichend Wasser ist, damit nichts anbrennt. Gib ggf. noch Wasser hinzu. Drücke das Fleisch jetzt gut in den Kohl und lasse alles mit geschlossenem Deckel für ca. 40 min garen. Zwischendurch immer wieder kontrollieren, dass nichts anbrennt!

6

Putze nun mit einer Bürste die Kartoffeln und wasche sie gut ab. In kochendem Wasser für ca. 15 min kochen lassen, anpieksen und schauen, ob sie gar sind, abgießen und auf mittlerer Temperatur mit der Butter im selben Topf andünsten. Immer wieder umrühren, denn die Kartoffeln sollen ja nur braun und nicht schwarz werden.

7

Wenn alles gegart ist, das Fleisch aus dem Topf holen, ggf. schneiden und auf einer Platte anrichten. Den Kohl und die Kartoffeln separiert servieren und mit extra Senf anrichten.

Vielen Dank, liebe Kristina, für Deinen Besuch und dieses wunderbare Gericht, das du uns mitgebracht hast. Ich habe mich sehr gefreut, dich als Gast auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.
So, und nun schnapp ich mir auch eine Portion Grünkohl und wünsche Euch auch Guten Appetit!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*