Aufstrich/ Brot und Stuten

Quark-Hefe-Stuten mit Zwetschgenmarmelade

Hallo Ihr Lieben!

So langsam neigt sich der späte Sommer dem Ende und der Herbst zeigt sich. Auch wenn ich persönlich den Sommer deutlich lieber mag, hat auch der Herbst seine schönen Seiten. Und so dachte ich mir, dass ich ihn mit einer leckeren Zwetschgenmarmelade einläute. Und was passt besser als zu einer fruchtig-süßen Marmelade? Ja genau, ein frischer Stuten. So lassen sich die Sonnenstrahlen nochmal richtig genießen.

 

Quark-Hefe-Stuten mit Zwetschgenmarmelade

Print Recipe
Serves: 1 Stuten

Ingredients

  • Für den Stuten:
  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 125 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 125 g Magerquark
  • -
  • Für die Marmelade (2 Gläser):
  • 500 g Zwetschgen
  • 450 g Zucker
  • 30 g Zitronensaft
  • 2 Zimtstangen

Instructions

1

Für den Stuten:

2

Die Hefe zerbröseln und mit der lauwarmen Milch vermischen. Einige Minuten ruhen lassen. Die restlichen Zutaten unterrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten.

3

Den Teig anschließend zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

4

Danach den Teig erneut durchkneten und in eine Kastenform geben. Diese mit einem Tuch abdecken und den Teig nochmals für 20 Minuten ruhen lassen.

5

Anschließend den Stuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 40-45 Minuten backen.

6

Für die Marmelade:

7

Die Zwetschgen entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden.

8

Diese dann mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben und erhitzen. Zunächst die Masse über kleiner Flamme rühren bis sich der Zucker verflüssigt hat.

9

Die Zimtstangen hinzugeben. Anschließend die Hitze ein wenig höher stellen, sodass die Masse aufkocht. Daraufhin die Hitze leicht herunterstellen und die Masse unter gelegendlichen Rühren für etwa 30 Minuten köcheln lassen.

10

Nach den 30 Minuten eine Gelierprobe machen und wenn die Masse geliert, die Zimtstangen entfernen und die Masse in ausgekochte Gläser füllen.

11

Diese dann verschließen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

Notes

Gelierprobe: Zu Beginn des Einkochens einen kleinen Teller in den Kühlschrank stellen. Für die Gelierprobe dann einen Teelöffel von der Masse auf den Teller geben. Wird diese dann dicklich und fest, ist die Marmelade von der Konsistenz her gut.

Ich wünsche Euch ein schönes, sonniges Wochenende,

Carina ♥

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*